Archiv der Kategorie: News

Öffnungszeiten im Eine-Welt-Laden

Für die Zeit der Renovierung von St. Maternus in Rodenkirchen finden an Sonntagen zwei heilige Messen in St. Joseph, Weißer Straße statt. Wir haben uns entschlossen, jeweils einen Verkauf nach der 10:00 Uhr und nach der 11:30 Uhr – Messe durchzuführen.“

Besuch aus Duékoué Pater Carlos Berro zu Gast in Rodenkirchen am 02./03. Juli 2016

Der Leiter des Partnerprojekts der Eine-Welt-Gruppe in Duékoué/Côte d’Ivoire nutzte im Rahmen seines Europaaufenthalts die Gelegenheit, zwei Tage in Köln zu verbringen und sich mit den Mitgliedern der Gruppe zu treffen und Rodenkirchen kennen zu lernen.

predikt
Hl. Messe am Sonntag, 03.07 In St. Maternus
boot
Die Eine-Welt-Gruppe, Pfarrer Nüsser und der Gast, Pater Carlos, am Rhein vor der Autobahnbrücke und der Albatros

Auf dem Programm standen neben informellen Gesprächen mit den
Gruppenmitgliedern eine gemeinsam mit Pfarrer Nüsser zelebrierte Messe in St. Maternus am Sonntag, eine Führung durch Alt St. Maternus sowie ein gemeinsames Mittagessen auf der Albatros mit den Mitgliedern der Gruppe.

Pater Carlos umriss bei dieser Gelegenheit noch einmal die organisatorischen Bedingungen des von der Gruppe regelmäßig unterstützten Projekts:

Das CPAR (Centre Professsionel Artisanal et Rural) bietet folgende Ausbildungsberufe an:
Näherin, Feinbäcker/in, Schlosser/in, Elektriker/in.
Die Ausbildung dauert 3 Jahre, Feinbäckerei nur 2 Jahre.
Die Teilnehmer/innen sind zwischen 14 und 20 Jahren alt.
Abschlussprüfung:

  • CAP (certificat d’aptitude professionnelle) , staatliche Prüfung.
    oder
  • CQP ( certificat de qualité professionnelle) nicht staatlich, informell , für
    diejenigen, die ein niedriges Niveau haben (z.B. wenn sie in den CPAR als
    kommen)

240 Schüler (Juni 2016).
Die Schüler/innen kommen aus den umliegenden Dörfern und wohnen in Duékoué,
Zimmer bei Familie, Bekannten.
Schulgeld: 150€/Jahr
Nach der Ausbildung machen sie ein Praktikum in einem Unternehmen. Es ist schwierig in
Duékoué solche Unternehmen zu finden.Die Lehrer sind oft ehemalige Schüler. In Duékoué ist es schwer geeignete Lehrerinnen zu finden.
Der Leiter der Werkstatt (Elektrik, Mechanik usw.) verdient etwa 200,00 € /Monat. Lehrer sind sozial- und rentenversichert. Der Staat bezahlt zwar besser, aber sehr unregelmäßig, was Streiks hervorruft.

Die Salesianerschwestern (Haus nebenan) führen die Nähklasse und die Feinbäckerei. Sie
unterhalten 2 Mädchenheime à 50 Plätze, für Mädchen, die die verschiedenen Schulen in Duékoué besuchen.
Ein Jungenheim mit 50 Plätzen wird von den Salesianern geleitet.

Das Salesianer Zentrum unterhält eine Plantage mit 4,5 ha Kautschuck-, 2 ha Kakao-, 1,5 ha Kaffeeanbau. Die Schüler, die im Salesianerheim wohnen, helfen in der Plantage und verdienen so Taschengeld. Außerdem werden Küken gezogen, die nach 6 Wochen mit einem Gewinn von 20% wiederverkauft werden.

Die Malaria existiert noch, aber ein auf Pflanzenbasis (artemisia) hergestelltes und aus China importiertes Medikament verspricht Gutes. Außerdem hat die Regierung ein Programm zur Reduzierung der Malaria auf die Beine gestellt.

Duékoué mit 80 000 (?) Einwohnern ist von vielen kleineren Dörfern umgeben, wo Bauer mit Erfolg Kautschuk, Kakao und Kaffee anbauen. Die 2 Patres haben 90 (!) katholische Gemeinden zu betreuen. Die entfernteste ist etwa 40 km von Duékoué, die Straßen schlecht, manchmal unpassierbar.

Pfarrbrief, Besuch P. Carlos, 07.2016

„Sei gut, Mensch!“

boot22In der Messe wurde die Flüchtlingssituation – augenfällig durch ein großes Schlauchboot repräsentiert – thematisiert. Dabei wurde v.a. herausgestellt, dass eine nachhaltige Hilfe und Lösung der Probleme nur möglich ist, wenn wir als in Sicherheit Lebenden bereit sind, auch unser Leben spürbar zu ändern. Dabei sollten wir uns nicht durch die Beschimpfung als „Gutmenschen“ abhalten lassen.

Die musikalische Gestaltung durch den Kinduku-Chor symbolisierte deren und unser Anliegen der Verbindung aller Menschen.
boot23boot212boot8boot10boot13

 

Plakatwand 2016

Seit 21.5.16 hängt an der Plakatwand von St. Maternus/Rodenkirchen das diesjährige Plakat der Eine-Welt-Gruppe Rodenkirchen. Zu diesem Spruch: „Sei gut, Mensch!“ fand am Sonntag, dem 22.5.2016 eine Messe statt. Sie wurde musikalisch unterstützt vom Kinduku-Chor, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, westafrikanische Musik und Kultur in unserer Kultur  zu vertreten. Nach dem Gottesdienst gab es Getränke und Knabbereien aus dem Eine-Welt-Laden auf dem Kirchplatz und einen Trommelworkshop.

 

plakat ewg 16-5

Sei gut, Mensch!

Liebe Freunde der Eine-Welt-Gruppe-Rodenkirchen,

Am Sonntag, den 22. Mai 2016 lädt die Eine-Welt-Gruppe zur heiligen Messe ein:

11.30 Uhr St. Joseph, Köln-Rodenkirchen.

Die inhaltliche Gestaltung nimmt das Motto des neuen Plakats der Eine-Welt-Gruppe an der Maternuskirche „Sei gut, Mensch!“ auf und wird vom KINDUKU – Chor musikalisch begleitet.

Im Anschluss lädt die Gruppe zu Kaffee, Erfrischungen und anregenden Gesprächen ein.

Der KINDUKU-Chor bietet einen Trommel-Workshop an.

Herzliche Grüße

Für die Eine-Welt-Gruppe-Rodenkirchen

Günter Conrad-Strickling

Plakataktion 2016

Mitte Mai 2016 wird die Plakatwand vor St. Maternus, Kirchplatz, neu gestaltet von der Eine-Welt-Gruppe Rodenkirchen.

Damit möchten wir erneut auf die vorherrschenden Probleme der Ungleichheit zwischen armen und reichen Ländern dieser Erde hinweisen.

 

 

Treffen im Januar 2016

Das nächste Treffen der Eine-Welt-Gruppe Rodenkirchen findet am 21. Januar 2016 um 20.15 Uhr bei Monika Weyer-Schmitz und Karl Schmitz, Roonstraße 5, 50996 Köln-Rodenkirchen statt. Alle, die unsere Arbeit kennen lernen möchten, sind herzlich eingeladen.

Gottesdienst mit Kinduku-Chor

Ein von der Eine-Welt-Gruppe Rodenkirchen vorbereiteter Gottesdienst findet statt am Sonntag, dem 22.5.2016 um 11.30h in St. Joseph (Weißer Straße).

Thematisch wird das Thema „Gerechtigkeit  in der Einen Welt“ aufgegriffen. Bereichert wird der Gottesdienst durch afrikanische Gesänge des Kinduku-Chores.

Sternsingeraktion 2016

Freuen Sie sich auf die Sternsinger von St. Maternus und St. Joseph!

Mit Ihren Spenden unterstützen Sie als eines von 3 Projekten der Pfarre direkt das Ausbildungszentrum in Duékoué/Côte d’Ivoire, Afrika.

Den fleißigen Helferinnen und Helferinnen, die uns bei dieser Aktion unterstützen, schon vorab einen herzlichen Dank im Namen der Eine-Welt-Gruppe Rodenkirchen!